Bereits seit 23 Jahren setzt das Pantone Color Institut den ersten Farbtrend für das jeweilige Jahr – und so wurde auch für 2022 eine neue Farbe gekürt. Doch gibt es in diesem Jahr eine große Besonderheit: Die Pantone Farbe des Jahres wurde komplett neu entwickelt – sie nennt sich PANTONE 17-3938 „Very Peri“.

PANTONE Farbe des Jahres 2022

Für das Pantone Color Institute steht der Farbwert für Veränderung und ist Symbol für den globalen Zeitgeist, insbesondere die des Wandels, der uns momentan so beschäftigt. Insofern vertritt das Pantone Color Institut die Anschauung, dass sich gerade nach dieser intensiven Phase der Isolation, aus der wir gerade kommen, unsere Vorstellungen und Standards in Bezug auf Wahrnehmung uvm. grundlegend verändert haben. Nicht nur verschmilzt unser physisches mit unserem digitalen Leben immer weiter, sondern auch die Digitalität erweitert die Grenzen unserer Realität und öffnet die Tür zu einer dynamischen virtuellen Welt. Diese neue Wahrnehmung ermöglich es uns ebenso unbekannte Farbmöglichkeiten zu erkunden und zu kreieren, ist sich das Pantone Color Institute sicher. Nebenbei erwähnt ist genau diese Verschmelzung ebenso zentral für unsere Arbeit bei artinprint. Denn auch halten wir das Druckhandwerk hoch, aber zugleich ermöglichen unseren KundInnen, sorgsame kuratierte Werke digital zu erkunden und zu erfahren.

 „PANTONE 17-3938 Very Peri veranschaulicht die Verschmelzung des modernen Lebens und wie sich Farbtrends in der digitalen Welt in der physischen Welt manifestieren und umgekehrt.“

Kurzum: In der Pantone Color of the Year spielt sich wider, was uns gerade gesellschaftlich bewegt. Darüber hinaus drückt die Farbe aber Hoffnung aus, erklärt auch Laurie Pressman, Vice President des Pantone Color Institute.

Was hat der Farbton alles zu bieten?

PANTONE 17-3938 Very Peri bietet alle Eigenschaften von Blautönen. Obendrein zeigt die Farbe einen rötlich-violetten Unterton und damit eine sehr lebhafte, fröhliche Sicht auf die Welt. Außerdem ermutigt sie zur Kreativität und steht für fantasievollen Ausdruck.

Freilich lassen sich auch DesignerInnen von der Farbe des Jahres inspirieren und so schafft es „Very Peri“ auf die Laufstege der Welt oder nimmt Einfluss auf zahlreiche Branchen wie Mode-, Möbel- und Industriedesign sowie dem Produkt-, Verpackungs- und Grafikdesign.

„Very Peri“ in der Kunst

Aber ganz besonders sind Farbelemente, wie wir sie bei „Very Peri“ vorfinden, ein wichtiges Ausgangsmaterial für künstlerisches Schaffen. Tatsächlich nutzen viele unsere Künstlerinnen immer wieder kraftvolle Violetttöne für ihre Werke. Beispielsweise arbeitet Anya Triestram mit fliederfarbenen Nuancen – Violett steht in ihrem Werk Lilla (Edition women III) im absoluten Mittelpunkt.

Anya Triestram – Lilla, 2019 für die Edition women III von art in print

Eine weitere Grafik in unserer Edition women III, die der aktuellen Pantone-Trendfarbe entspricht, stammt von Larissa Leverenz und nennt sich BIG FISH. Bei BIG FISH haben wir es mit einem Siebdruck von insgesamt neun Farben zu tun. Doch ist die dynamische Präsenz der Farbfamilie „Very Peri“ nicht zu übersehen.

Larissa Leverenz – BIG FISH, 2019 für die Edition women III von art in print

Ein weiteres Beispiel wäre das Werk Purple Reflections aus unserer Edition women II von Jelena Sredanović. Für dieses Kunstwerk wählte die Künstlerin eine Szene, die sie bei ihren Spaziergängen eingefangen hat. „Water surface – an infinite source of shapes, layer on which patterns of light, shade and color form continuously moving pictures were source of inspiration for the artwork Purple reflections“, erklärt sie. Der klassische Holzschnitt ist das bevorzugte Medium der Künstlerin. In zahlreichen Serien setzt sie sich u. a. mit Spiegelungen in Wasseroberflächen auseinander. Ist die Wasserreflexion nicht „Very Peri“?

Jelena Sredanović – Purple Reflections, 2018 für die Edition women II von art in print

Nicht zuletzt reiht sich Gabriele Schönes Werk Mittwochabend aus unserer Editionen women I in den aktuellen Farbkanon ein. Die Lithografie weist insgesamt nur zwei Farben sowie leere Formen auf. Neben den blinden Flecken, in den die weißgrundierte Leinwand aus farbiger Malerei und gemusterten Stoff-Applikationen hervorsticht, springen auch violettfarbene Nuancen ins Auge.

Gabriele Schöne – Mittwochabend, 2018 für die Edition women I von art in print

„Very Peri“ verkörpert also ein unbeschwertes Gefühl von Zuversicht und eine fröhliche Sicht auf die Dinge. Aber genauso sind Lavendeltöne beruhigend und können etwas Mystisches und Würdevolles an sich haben – wie viele Werke unserer Künstlerinnen. Doch können sich auch bei Lila die Geister scheiden und wer sich die Farbe nach Hause holt, sollte zumindest Lust am Experimentieren und etwas Mut mitbringen. Doch mit einem grauen Unterton oder als leicht pudriges Mauve haftet der Farbe ebenso ein Hauch von Pracht und Luxus an – daher der perfekte Untergrund für alle unsere Werke.

Newsletter by art in print

With our newsletter, you’ll receive all the latest information about art in print, our current collections and all kinds of interesting details about graphic art and the art of printing techniques.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

0
Keine Produkte im Warenkorb