Heute wollen wir über die großartigen Drucker schreiben, die bisher die Prints von art in print gedruckt haben.
Einige Kunstwerke haben die Künstlerinnen selbst gedruckt – so bei Larissa Leverenz, Anya Triestram und Jelena Sredanovic. Diese Künstlerinnen sind auch Meisterinnen ihrer Drucktechnik. So unterrichtet Larissa Leverenz an der Siebdruckwerkstatt an der Universität für angewandte Kunst Wien. Sie hat ihren Siebdruck selbst gedruckt. Das gleiche gilt für Anya Triestram – sie ist an der Linolschnitt-Werkstatt an der Angewandten. Jelena Sredanovic unterrichtet Holzschnitt an der Kunsthochschule in Novi Sad.
Bei den anderen Kunstwerken wurden die Drucke aber in den Meisterwerkstätten von einer Reihe von Druckern hergestellt:

Rudolf Hörschläger – Lithografie und Radierung
Renata Darabant – Radierung
Tom Phelan – Radierung
Robert Svoboda – Siebdruck
Andreas Stalzer – Siebdruck
Ekkeland Götze aus München – Siebdruck
Javier Pérez Gil – Radierung

Wir möchten in loser Reihenfolge ein wenig über die Meisterdrucker von art in print erzählen und machen den Anfang mit Rudolf Hörschläger.

Rudolf Hörschläger – 

Meister der Lithografie und Radierung

 

 

Rudi Hörschläger, unseren Meister der Lithografie und Radierung, haben wir durch eine glückliche Fügung gleich an jenem Tag kennengelernt, an dem Elisabeth und ich unser Unternehmen „art in print“ beim Handelsgericht Wien registriert haben. Wir kamen aus dem Gerichtsgebäude in Wien-Landstraße und gingen in der Gigergasse im 3. Bezirk in Wien, wo wir zufällig in ein Kellerlokal reingeschaut haben. Dort sahen wir, zu unserem Erstaunen, eine Druckwerkstatt. Als wir fragten, ob wir reinkommen durften, winkte uns der freundliche Herr herein. Tatsächlich war es die Druckwerkstatt für Lithografie der Angewandten und der freundliche Herr war Rudi Hörschläger, Leiter der Werkstatt, der ganz begeistert war, als wir ihm von unserem Vorhaben erzählten.

So lag nichts näher, als die erste Druckgrafik von art in print bei Rudi Hörschläger in seiner eigenen Druckwerkstatt „Uferstöckl“ im romantischen Wallsee in Niederösterreich drucken zu lassen – „loop“ von Andrea Bischof.

Die Druckwerkstatt „Uferstöckl“ ist ganz malerisch im ehemaligen Gutshof des habsburgischen Schlosses im hübsch gelegenen Wallsee an der Donau in Niederösterreich untergebracht. Hier befindet sich Hörschlägers Druckwerkstatt mit getrennten Bereichen für Radierung und Lithografie.

In der Lithografiewerkstatt werden die schweren Solnhofer Kalksteinplatten, die für die Lithografie verwendet werden, glatt geschmiergelt und abgespült und dann auf speziellen Holzwagerln herumgerollt.

Gezeichnet wurde auf Solnhofer Steinplatten, gedruckt auf einer über 100 Jahre alten mechanischen Druckerpresse aus Leipzig.

„Rudi Hörschläger ist nicht nur ein Meisterdrucker, sondern auch ein begnadeter Lehrer – Andrea Bischof hatte zuletzt beim Kunststudium eine Lithografie gedruckt. Unter der fachkundigen Leitung von Rudi wurde eine Lithografie in drei Farben gedruckt. Bis die Farbe passte, hat es drei Sitzungen gedauert! Dazwischen ging es zum legendären Gasthaus Sengstbratl in Wallsee auf Backhenderl mit Salat. Zum Schluss ist uns auch noch die weiße Farbe ausgegangen, aber am Ende haben sich Künstlerin, Drucker und wir über eine großartige Lithografie gefreut.

Weiter ging es ein paar Monate später mit der Lithografie „Mittwochabend“ von Gabriele Schöne. Auch Gabriele Schöne hat sich wieder nach Jahren an eine Lithografie gewagt und kam mit einem Entwurf ihres Werkes zum Rudi. Er schlug vor, dass sie die Figuren zuerst mit einer Schablone auf die Steinplatte übertragen soll und die anderen Elemente freihändig auf zwei weitere Steinplatten zeichnen soll. So entstand die Lithografie „Mittwochabend“.

Und auch in der zweiten Edition von art in print women II wurden wir von Rudi unterstützt. Diesmal war es allerdings der Tiefdruck „ein Millionär“ von Alina Kunitsyna als Stahlstich, ganz fein gezeichnet. Auch bei der Radierung wird ganz traditionell auf einer alten Druckerpresse gedruckt und auch hier zeigt sich die meisterliche Arbeit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rudi Hörschläger in seiner Druckwerkstatt „Uferstöckl“ beim Drucken der Lithografie „Mittwochabend“ von Gabriele Schöne aus der Edition women I von art in print.

Der gebürtige Oberösterreicher Rudolf Hörschläger ist ein wahrhafter Meister der Lithografie und Radierung. Er leitet die Lithografie-Werkstatt an der Kunstuniversität in Linz und an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Über die Jahre hat er unzählige KünstlerInnen ausgebildet und für namhafte Künstler gedruckt, unter anderem für Günter Damisch. Rudi hat selbst seine eigene künstlerische Karriere zurückgestellt, um als Drucker den Künstlern beiseite zu stehen.

Gemeinsam mit seiner Frau Eva Hörschläger, die ebenfalls Künstlerin ist, betreibt er den Verein Kulturwerkstatt Uferstöckl. Sie haben mehrere Druckgrafik-Symposien organisiert, ein Artist in Residency Programm für Künstlerinnen aus Österreich und Zentralasien auf die Beine gestellt und seit 2010 die Internationale Druckgrafik Triennale mitorganisiert.

Wir haben so viel über die Technik der Lithografie und Radierung von Rudi Hörschläger gelernt. Die Entstehung der Grafik „loop“ kann man auch in einem Video in unserem Blog ansehen und dabei einiges lernen! Wir freuen uns auf weitere Meisterwerke aus seiner Werkstatt. Die nächste Lithografie mit Karin Pliem ist bereits in Arbeit. Dazu gibt es bald Videos auf dieser Website und auf unserem YouTube-Kanal.

Newsletter von art in print

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten über art in print, Informationen über unsere aktuellen Editionen und allerlei Wisssenswertes über Grafiken und die Kunst der Drucktechnik.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!